Allergietestung bei Kindern

Allergien sollten so früh wie möglich erkannt und behandelt werden. Das ist einerseits wichtig, um den Verlauf einer bereits bestehenden Allergie zu mildern, andererseits auch um der Entwicklung neuer Allergien vorzubeugen. Ein Allergierisiko liegt immer dann vor, wenn in der Blutsverwandtschaft (insbesondere Eltern) Allergiker zu finden sind. Prinzipiell gibt es für Allergietests kein Alterslimit nach unten. Die Neigung, Allergien zu entwickeln, kann schon im Babyalter im Rahmen einer Blutuntersuchung erkannt werden; somit können rechtzeitig vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden. Eine auf die im Kindesalter wichtigen Allergieauslöser zugeschnittene Testserie für Hauttestungen ermöglicht neben den Antikörperuntersuchen im Blut die Erkennung spezieller Allergieformen.

In unserem Allergieambulatorium ist immer eine Kinderärztin anwesend.

Testablauf:

1. Arztgespräch und Erstellen des Testprogramms

2. Hauttest

3. Blutabnahme

Zeitaufwand für den ersten Testtag: ca. 1 Stunde (Wartezeit inkludiert).
Bei der  Befundbesprechung muss Ihr Kind nicht anwesend sein.